Gears of Nerfwar

Kleider machen Leute

Es ist natürlich sehr einfach, bei einem Nerf-War mitzuspielen. Man braucht (abgesehen von der Ehre natürlich) eigentlich nichts außer einem Blaster, einigen Darts und einem Sichtschutz. 

 

Natürlich verbieten es die Regeln nicht, seine Ausrüstung

auch noch etwas praktischer anzupassen.

 


Es beginnt bei einer Hose mit Taschen für ein paar Extra-Darts und endet... naja, es endet irgendwo an der Grenze zwischen Phantasie und der Fähigkeit noch laufen zu können.

 

An diesem Bild möchte ich zum Beispiel eines der typischen sog. Gears (umgangsprachlich für die Ausstattung eines Nerf-Spielers) demonstrieren, wie es häufig auf unseren Nerf-Wars anzutreffen ist. Es hat sich gezeigt, das diese Ausstattung einen guten Kompromiss aus Komfort, praktischem Nutzen und coolem Aussehen darstellt. Nicht jeder Spieler bevorzugt exakt diese Kombination, aber ca. 80% aller Spieler der Nerf-Warbase orientiert sich an diesen Grundlagen (ich habe nicht wirklich nachgezählt und in eine Prozentzahl umgerechnet, sondern nur geschätzt - bin mir aber sehr sicher, das es in etwa hinkommt).

  1. Maske.
    Eine Schutzbrille schützt vor unangenehmen Treffern ins Auge und ist deshalb Pflicht bei unseren Battles. Eine Maske aus festem Material dagegen ist zwar keine Pflicht, schützt aber zusätzlich die empfindliche Gesichtshaut vor Treffern und sieht einfach cool aus. Einfache Modelle sind leicht per Internet zu bekommen und fangen bei ca. 10€ an.
  2. Kevlar.
    Nicht wirklich - oder doch? Das bei uns als "Kevlar" bekannte Kleidungsstück kann alles sein, was man optisch als "gepanzerte Brust" bezeichnen könnte. Ab dem Rang Sergeant Major darf ein Mitspieler damit einen Treffer einfach abschütteln, muss diese Fähigkeit aber optisch darstellen. Ein Shirt mit aufgeklebter Pappe könnte z.B. schon genügen. Manchmal kann eine Chest-Rig auch schon ausreichen.
  3. Chest-Rig.
    Der praktischste Gegenstand der persönlichen Gear: Eine Weste an der möglichst viele Taschen angebracht sind um darin Magazine, Darts, Blaster, Funkgerät, Getränke und vieles mehr unterzubringen. Das spricht alles schon Bände; ich bin hier fertig.
    Günstige Exemplare kann man online bereits ab 20€ erstehen.
  4. Handschuhe.
    Im Grunde erfüllen sie keinen wirklichen Nutzen, aber man sieht gleich viel tacticooler damit aus. Die echt coolen Exemplare findet man, indem man online nach Airsoft-Handschuhen sucht...
  5. Dump-Pouch.
    Dieser Beutel, den man vorzugsweise am Gürtel trägt, dient in erster Linie dazu leere Magazine aufzubewahren. Er eignet sich aber auch sehr gut als Behälter für Darts beim Aufsammeln nach dem Battle. Online bekommt man sie schon ab 5€.
  6. Blaster-Holster.
    Sein Zweck ist so offensichtlich wie praktisch: Der Sekundärblaster könnte hier nicht besser aufgehoben sein. Ein renommiertes Unternehmen vertreibt online exzellente Exemplare: http://blasterparts.com/tactical-gear/holsters-magazine-pouches
  7. Knieschützer.
    Bei einem Nerfwar kommt es schon mal vor, das man sich rasch in Deckung werfen möchte - oder man wird ausgeschaltet und möchte seine eigene "Sterbeszene" so cool wie möglich gestalten. Zu diesem Zweck kann ein Paar Knieschützer nicht schaden. Online sind sie bereits ab 7€ zu haben.
  8. Solide Schuhe.
    Ein Nerfwar wird nicht unbedingt im Inneren einer sauberen Turnhalle oder im heimischen Wohnzimmer ausgetragen - die Bisherigen zumindest nicht. Damit man draußen nicht seine guten Schuhe ruiniert und/oder nicht unbedingt beim Rennen umknickt sind gute Arbeitsschuhe oder zumindest solide Turnschuhe keine schlechte Idee.

Das klingt nach viel. Ist es vielleicht auch. Aber am Ende bleibt es natürlich euch und euren Vorlieben überlassen, welche Ausrüstung oder Outfit ihr bei einem Nerfwar benutzt. Zum Beispiel brauchen Medic und Recon nicht unbedingt viele Taschen für Magazine, weil sie ohnehin nicht viel Munition mit sich führen. Dafür könnte eine kleinere Tasche die Verbände des Medic beinhalten - hier könnte eine Gürteltasche sinnvoll sein (wenn auch modisch fragwürdig). 

Findet die Gear in der ihr euch am wohlsten fühlt, denn am Ende nützt die coolste und nützlichste Ausrüstung nichts, wenn ihr einen ganzen Nerfwar lang unbequeme Sachen tragt.

 

Wie schon gesagt stellt diese Ausrüstung nur das dar, was bei unseren Nerf-Wars als "Standard" gilt. Wenn ihr weitere Ideen habt, lasst es mich in den Kommentaren wissen.

 

Nerf on

 

-Chris

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christoph (Donnerstag, 21 Juli 2016 16:46)

    Unentbehrlich ist eine extracoole schwarze Basecap (welche trage ich wohl?) und eine kleine Flasche Autan! :-)